Welcher Ski ist der beste? Diese Frage beantwortet der große Skitest für die Skisaison 2019 / 2020. Wir zeigen euch, welche Skimodelle bei verschiedenen Pistenbedingungen besonders gut geeignet sind und erklären die Unterschiede zwischen den Herstellern. So könnt ihr anhand der Bewertungen den passenden Ski für euren nächsten Skiurlaub finden.

Die besten Ski der Saison 2019/2020 im Überblick

Die Auswahl an neuen Skiern, die jedes Jahr auf den Markt kommen, ist riesig und es wird für viele Skifahrer immer schwerer, den passenden Ski zu finden. Wir machen es deshalb einfach und zeigen im großen Skitest 2019 / 2020 den jeweils besten Ski pro Kategorie. Überlegt also zunächst, wie und wo ihr gerne Skifahren möchtet. Mögt ihr lieber lange Kurven? Sollen es kurze Schwünge sein? Oder fahrt ihr am liebsten abseits von der Piste? Wenn ihr euch darüber im Klaren seid, ist bereits ein großer Schritt hin zu eurem Lieblingski getan. Die nachfolgenden Modelle werden von uns empfohlen.

Racecarver: HEAD Worldcup Rebels i.Speed Pro

Mit dem HEAD Worldcup Rebels i.Speed Pro seid ihr auf der Piste bei sportlichen Geschwindigkeiten vielfältig aufgestellt. Dieser Racecarver besticht in den langen Radien, ihr könnt aber auch mit gutem Gewissen mal in den Kurzschwung gehen. Sein kleiner Bruder, der HEAD WCR i.Speed, liefert auch tolle Fahrten und ist nochmal etwas verspielter.

Für all diejenigen, die also die sportlichen Kurven auf der Skipiste lieben und gern einen tempostabilen Begleiter suchen, mit dem man perfekt carven kann, ist der HEAD WCR i.Speed Pro die richtige Wahl.

Slalomcarver: Atomic Redster S9

Der Atomic Redster S9 ist ein variabel aufgestellter Slalomcarver. Die sportlichen, kurzen Kurven lassen sich mit diesem Sportgerät perfekt fahren. Durch die Servotech-Technologie wirkt der SL-Ski nochmal ruhiger im hohen Tempo. Der große Vorteil: Mit diesem Ski könnt ihr neben dem Kurzschwung auch sehr variabel in die längeren Kurven gehen.

Dieser Ski ist also perfekt, wenn ihr kurze Schwünge mögt und auf der Piste unterwegs seid.

Allmountain: K2 iKonic 84 Ti

Der K2 iKonic 84Ti zeigt das, wofür die Marke K2 steht: Er bringt Spaß in jedem Gelände und an jedem Hang. Dieser Allmountain-Ski ist sehr spielerisch zu fahren und ist sowohl auf der Piste als auch im aufgeworfenen oder sulzigen Schnee ein treuer Wegbegleiter. Und wenn es mal etwas frischen Schnee neben der Piste gibt, ist man ebenfalls gut aufgestellt.

Ein perfekter Ski für euch, wenn ihr einen Ski sucht, der an allen Tagen der Wintersaison gut fährt – ganz egal, welche Verhältnisse der Berg heute bietet.

Freeride: K2 Mindbender 108 Ti

Der K2 Mindbender 108 Ti ist unser Tipp für den Tiefschnee. An Tagen mit viel frischem Schnee lässt er sich sportlich und ambitioniert fahren. Durch seine Titanal-verstärkte Kante bringt er auch in hohen Geschwindigkeiten einen enormen Fahrspaß. So lässt er sich sportlich in Big Turns fahren, aber auch zügige Richtungswechsel macht der K2 mit.

Wenn es bei euch also häufiger in den Powder geht, sollte die Mindbender Serie ganz oben auf der Liste stehen. Neben dem 108 Ti ist auch der Mindbender 99 einen Test wert.

Extra-Tipp: Völkl Deacon 84

In diesem Jahr neu erschienen und gleich ein absoluter Hit: Der Völkl Deacon 84 begeistert mit seiner Vielfältigkeit und seinen sehr sportlichen Eigenschaften. Mit diesem Allmountain-Ski könnt ihr auch bei Tagen mit weichem, frischem Schnee auf der Piste sehr sportliche Kurven fahren.

Wenn ihr also hauptsächlich auf der Piste unterwegs seid und dort sportlich fahren möchtet, auch wenn der Schnee eher weich ist, dann ist der Völkl Deacon der perfekte Ski.

Fazit

Generell ist zu erkennen, dass die Skibranche insbesondere im Allmountain Bereich ausbaut. Auch die Kunden erkennen zunehmend, dass die dünnen Pistenski mit einer Mittelbreite unter 70mm in ihren Einsatzfeldern beschränkt sind. Dort lohnt sich der Blick vermehrt auf die Allmountain Kategorie, die mit einem Ski alle Verhältnisse gut abdeckt.

Aber auch die bekannten Kategorien der Slalomcarver und Racecarver sind weiterhin sehr beliebt: Hier sind einige bewährte Vertreter im Test, die auf der Piste eine hohe Sportlichkeit und starke Tempotreue bieten.

Wie wurde in diesem Skitest getestet?

Der Skitest 2019/20 wurde von HOME of SKIING durchgeführt. Unsere Redaktion besteht aus bekannten Wintersport-Experten, darunter Marius Quast (DSV Ausbilder) und Bastian Brutzer (DSV Instructor). Das Team besuchte in der Vorsaison verschiedene Skitest-Events, u.a. am Stubaier Gletscher und konnte dort die verschiedenen Marken und deren Angebot genau unter die Lupe nehmen.

Bei den Testfahrten wurde dem jeweiligen Skimodell angepasst getestet: Eisige Pisten, aufgeworfener Schnee oder auch Tiefschnee. Die Bedingungen während der Tests waren umfangreich. Bei jedem Skimodell wurden sowohl Pisten, als auch Abseits-Eigenschaften getestet, um ein weitreichendes Testergebnis zu erlangen.

Praktische Links

Kommentar verfassen