Die Dimension dieses Skigebiets erkennst du schon am Namen: Vier Orte, die zusammen eine Skiregion der Superlative darstellen. Bei meiner Einfahrt ins Tal ist alles frisch verschneit. Der Wetterbericht meldet Sonne für die kommenden Tage, nachdem jetzt über 20cm Neuschnee gefallen sind. Könnte es besser sein? Nichts wie auf in das Erlebnis im Home of Lässig.

Manege frei für den Skicircus

Der Blick auf den großen Pistenplan verrät uns: Selbst in einer ganzen Skiwoche ist es schwer, jede Ecke des Gebiets zu erkunden. So viele Pisten. So viele Berge. So viele Hütten. Da gehen einem die Abenteuer wohl nie aus.

Für motivierte Sportler gibt es eine große Herausforderung: THE CHALLENGE. Eine der größten Skirunden der Alpen führt dich durch die vier Orte und lässt dich viele Höhenmeter und Pistenkilometer überwinden.

Pisten270 km
Lifte> 70
Hütten> 60
Höchster Punkt2097m
GeheimtippSeekarlift

Wenn du dann noch nicht genug hast, kannst du über die neue Alpin Card den Skipassverbund auf die Schmittenhöhe und ans Kitzsteinhorn nutzen. Über 400 Pistenkilometer warten dann auf dich. Wenn du es gediegener magst, kannst du dir die einzelnen Skiberge nacheinander vornehmen. Der Pistenplan teilt das Gebiet in verschiedene Teilregionen ein, sodass die Orientierung leicht fällt. 

Ski-Carving in Hinterglemm

Tolle Pisten erwarten dich an den Sesselliften Spieleck und Hochalm im Teilgebiet C. Dort kannst du zwischen Blau, Rot und Schwarz in der Schwierigkeit wählen, hast jedoch immer breite und weiläufige Abfahrten mit exzellentem Panorama. Hier lohnt sich auch der Tagesstart, da die Sonne dort sehr schön steht. Empfehlenswert ist auch die Piste 85, eine Gratabfahrt mit wunderschöner Aussicht auf den Zwölferkogel. 

Instatipp: Am frühen Morgen hast du im Bereich C einen tollen Blick auf die höchsten Berge des Gebiets. Hier lohnt es sich, die Kamera mitzunehmen.

Wenn du es in Hinterglemm richtig sportlich gehen lassen möchtest, lohnt sich die Auffahrt mit der neuen 12er Kogel Bahn. Dort ist die schwarze Zwölfer Nordabfahrt ein absolutes Schmankerl. Ein kleiner Geheimtipp ist der Seekarlift im hinteren Teil des Zwölferkogel. Nur wenige Skifahrer kennen die Piste und deshalb ist sie meist bis zum Nachmittag unverspurt. So macht das Skifahren Spaß.

Freeriden in Fieberbrunn

Als mich der Weg ins Freeride Mekka Fieberbrunn gezogen hat, war mir klar, dass ich hier in große Fußstapfen trete: Die Weltelite der Freeride World Tour hat schon mehrfach dort ihre Wettkämpfe im Freeriden durchgeführt. Verschiedene Routen sind auch direkt von den Skiliften aus zu erreichen und bei frischem Schnee sind die ein absoluter Traum – denk an deine Sicherheitsausrüstung. Aber nicht nur abseits der Piste kannst du dort Spaß haben: Auch die Abfahrten in den Ort sind vielfältig und abwechslungsreich. 

Talabfahrt in Leogang

Am Asitz lässt es sich sportlich und gemütlich fahren – ganz nach deinem Gusto. Empfehlenswert ist neben der Hüttenkultur auch die Talabfahrt in den Alpenort Leogang. Die Aussicht auf dieser Abfahrt ist mehr als gewaltig: Das steinerne Meer lächelt einen direkt an. Bei gutem Wetter ist auch der zweithöchste Berg Deutschlands, der Watzmann, gut zu sehen. Nimm deine Kamera für diese Abfahrt mit, denn dort kannst du tolle Fotos aufnehmen.

Steile Pisten in Saalbach

Der Schattberg ist über die Landesgrenzen bekannt. Er bildet mit dem Schattberg Ostgipfel (2097m) nicht nur den höchsten Punkt des Home of Lässig, sondern ist auch für die schwarzen Abfahrten bekannt. Durch die nördliche Ausrichtung der schwarzen Pisten bleiben sie meist den ganzen Tag hart und gut zu befahren – hier solltest du deine Skikanten gut schleifen. 

Beste Hütte im Skicircus

Das ist die wohl schwerste Frage, die du dir im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn stellen kannst, denn die Kulinarik ist herausragend. Über 60 Hütten bieten von tradioneller bis internationaler Küche wirklich alles, was das Skifahrer-Herz begehrt. In unserer Umfrage auf Instagram haben sich einige Fans des Gebiets gemeldet und die Ergebnisse kannst du hier in der Bildershow sehr gut durchlesen. 


Fazit – lohnt sich der Skicircus?

Das Gebiet ist für Entdecker mit sportlichen Ambitionen und für Genießer sehr gut geeignet. Das Wort „lässig“ bringt es sehr gut auf den Punkt: Hier kann Skifahren in toller Atmosphäre genossen werden. Für mich war es ein Abenteuer den Skicircus zu erkunden und ich werde sicherlich wiederkommen. Eventuell auch zu einem der vielen Events, die hier im Winter angeboten werden. Da soll die Stimmung im Gebiet bei Sonne, Ski und Sound besonders mitreißend sein.

Lage

Praktische Links

Kommentar verfassen